YvettesAtelier_Logo

  
  
  Seelenbilder
  
  
  
  
  
  Materiallieferanten
  
  
  
  Merchandising_Yvettes_Atelier
  Broschuere
  
  
  

Hier seht ihr nun unsere Materiallieferanten ,

und damit auch die Hintergründe, warum manches so lange dauert. Der Landwirtschaftliche Teil hat immer Vorrang!

So freue ich mich euch nun die Anfänge unserer Herden zeigen zu können . Wie unsere Tiere hier bei und mit uns leben. Wir versuchen ihnen sowohl ein Artgerechtes Leben zu ermöglichen , mit Artgenossen , als auch mit einem Familienanschluss. Was die Mengen die zum Verkauf angeboten sein können gering halten und den Preis hoch halten wird.

Dennoch sind die meisten unserer Tiere Spezialisten. Die im normalen Leben nicht klar kämen . In der freien Natur, wären viele von ihnen nicht überlebensfähig. Sie leben aber alle mit Artgenossen und wir helfen etwas mit, da wo der einzelne alleine , sich nicht behaupten würde. Dafür , bekommen wir von ihnen aber ein so großes mehr an Mitmachen Wollen , das uns der Mehraufwand an Arbeit Wert ist.

Es gibt genügend die auf Masse ausgelegt sind , aus welchem Grund auch immer. Wir sind es nicht . Wir wollen glückliche zufriedene Tiere, die einen guten Job machen und uns Qualitative Hochwertiges Material liefern. Daher stecken wir so viel Zeit in Anbau, Futtergewinnung und Training mit den Tieren.

Allein die allmorgendliche Aufbereitung ihrer Gemüseportionen . Das Sammeln ihrer geliebten Löwenzahnblätter , nimmt Stunden in Anspruch . Dann sind sie noch nicht geschoren , gemistet, ausgeführt. Es ist noch kein Grünfutter für die großen gemacht und auch noch kein Heu. Gerade da, machen wir uns besonders viel Mühe . Für die Hasen und Mütter mit Kind , machen wir Kleeheu mit viel Löwenzahn und anderen Blättern . Überhaupt werden auch die Kräuter für den Winter von uns von Hand gesammelt . Das ganze Jahr über ist so viel zu tun . …Hier kommt der Aufenthalt bei uns zum tragen . Der Urlaub bei uns. Viele Leute sind neugierig und möchten das erleben , teilhaben . Für sich selber tun , während sie hier sind.

Auf den Wanderungen finden wir aber auch die eine oder andere Feder, die später bemalt sein möchte. Wieder andere Federn schenken uns unsere Federtiere. Ebenso wie die Eier die dann für den Baumschmuck bemalt werden.


Was das Zusammenleben dieser sehr unterschiedlichen Arten hier bei uns betrifft, sei gesagt, das wir sie sehr genau beobachten . So durften wir feststellen , das sie sich untereinander , entgegen der normalen Meinung von Sachkundigen , sehr wohl verständigen können . Was sie auch auf eine Freundschaftliche Weise machen , zumindest den Jungtieren gegenüber. Sie sind von uns gewöhnt, das wir eingreifen , wenn sich ein Tier daneben benimmt. Sie sehen das sich die Rang hohen Tiere daran halten was wir wünschen . Ja , ein Problem sind bestimmt die Parasiten. Was sich aber kontrollieren lässt. Uns wurde von unserem Tierarzt des Vertrauens gesagt, das es auch hilfreich seien kann, in Sachen Abwehrkräfte, sie gemischt zu halten . Von daher leben unsere Tiere im gemischten Herden Verband passen auf einander auf, und arbeiten zusammen .

 

Heu Heu Heu Heu
Wollis Wollis Wollis
Wollis Wollis Wollis

 

Futter Wollis Eier

Die Eier sind natürlich nicht zum Essen für die Tiere, sondern für meine Arbeit Malgrund und für uns zu essen !

 

Wollis Wollis Wollis
Wollis Wollis  Wollis
 

 

 

Chashgora Alpaka Milchschaf

Cahshgora                            Angora                                 Alpaka                                 Milchschaf